0 0

AGB

GERMAN SUZUKI SHOP
Änderungen vorbehalten!

§ 1 Allgemeines
(1) Die Lieferung unserer Produkte erfolgt nicht durch uns selbst, sondern durch die Firma
Notenversand Kurt Maas
Eugen - Friedl - Straße 3A
D-82340 Feldafing
Telefon: 08157 / 997950 (Mo-Fr: 09:00-13:00 und 14:00-17:00 Uhr)
(2) Unsere Verkaufsbedingungen gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von den Verkaufsbedingungen abweichende Bedingungen des Bestellers erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Unsere Verkaufsbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren Verkaufsbedingungen abweichender Bedingungen des Bestellers die Lieferung an den Besteller vorbehaltlos ausführen.
(3) Alle Vereinbarungen, die zwischen uns und dem Besteller getroffen werden, sind in diesem Vertrag schriftlich niedergelegt. Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäfte mit dem Besteller.

§ 2 Angebot und Bestellung
(1) Unsere Angebote sind freibleibend. Bestellungen, insbesondere solche per Fax, Telefon oder E-Mail, sind für uns nur verbindlich, soweit wir sie bestätigen oder ihnen durch Übersendung der Ware nachkommen. Mündliche Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit unserer schriftlichen Bestätigung.
(2) Bei Bestellung aus unserem Programm erklärt sich der Kunde damit einverstanden, Produktempfehlungen per Telefon, Post, Fax oder E-Mail zu erhalten.

§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen
(1) Für die Berechnung der Verkaufspreise gelten stets die am Tag der Auftragsannahme gültigen Preise. Ab einem Warenwert von 18,- Euro liefern wir innerhalb Deutschland versandspesenfrei, darunter berechnen wir eine Pauschale von 2,50 Euro.
(2) Weitere Informationen erfahren Sie hier: Liefer- und Versandkosten
(3) Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab Lager an die von der Bestellerin/dem Besteller angegebene Lieferadresse. Die Gefahr geht auf die Bestellerin/den Besteller über, sobald die Lieferung den Betrieb der Firma Notenversand Kurt Maas verlassen hat. Angaben zur Lieferfrist sind unverbindlich. Bitte bezahlen Sie spätestens 10 Tage nach Rechnungstellung. Die Firma Notenversand Kurt Maas ist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn Sie mit der Zahlung in Verzug kommen.

§ 4 Lieferung und Versand
(1) Alle Sendungen werden grundsätzlich auf dem nach unserem Ermessen günstigsten Weg versandt.
(2) Nimmt der Besteller die Ware nicht ab, so sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. Im letzteren Fall sind wir berechtigt, entweder ohne Nachweis eines Schadens 25% des Ladenverkaufspreises oder Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens zu verlangen.
(3) Ansichtssendungen sind nicht möglich. Rücksendungen aus Festbezügen ohne Rückgaberecht bedürfen grundsätzlich unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung.

§ 5 Gefahrübergang
(1) Alle Sendungen gehen auf Rechnung und Gefahr des Bestellers vom Augenblick der Übergabe an das Beförderungsunternehmen, auch wenn der Untergang oder die Verschlechterung auf Zufall oder höherer Gewalt beruhen. Ersatz für verloren gegangene oder auf dem Transport beschädigte Sendungen wird von uns nicht geleistet. Wird die Lieferung auf Veranlassung des Bestellers verzögert, so geht die Gefahr mit dem Zeitpunkt der Lieferbereitschaft über.
(2) Sofern der Besteller es wünscht, werden wir die Lieferung durch eine Transportversicherung eindecken; die insoweit anfallenden Kosten trägt der Besteller.

§ 6 Mängelgewährleistung und Schadenersatz
(1) Der Besteller hat die Ware bei Erhalt unverzüglich auf Mängel hin zu untersuchen, anderenfalls gilt die Ware als genehmigt. Beanstandungen werden nur berücksichtigt, wenn sie uns innerhalb von acht Tagen nach Erhalt der Ware - bei verborgenen Mängeln nach ihrer Entdeckung, spätestens jedoch sechs Monate nach Erhalt der Ware - schriftlich unter Beifügung von Belegen erhoben werden. Maßgebend ist dabei das Datum des Poststempels.
(2) Für etwaige Mängel haften wir nur bis zur Höhe des Warenwertes.
(3) Schadenersatzansprüche wegen Fehlens zugesicherter Eigenschaften sind ausgeschlossen, es sei denn, die Zusicherung umfasste die Vermeidung von Mangelschäden. Eine zugesicherte Eigenschaft liegt nur dann vor, wenn dem Besteller gegenüber diese Eigenschaftszusicherung schriftlich abgegeben wurde.
(4) Schadenersatzansprüche im Rahmen der Gewährleistung wegen Mangelfolgeschäden, Verletzung vertraglicher Nebenpflichten, Beratungsfehler oder unerlaubter Handlung gegen uns und unsere Erfüllungsgehilfen sind ausgeschlossen, wenn nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt.
(5) Soweit gesetzlich zulässig, ist unsere Verpflichtung zur Leistung von Schadenersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, begrenzt auf den Rechnungswert unserer an dem schadenstiftenden Ereignis unmittelbar beteiligten Warenmenge. Dies gilt nicht, soweit wir nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften wegen Vorsatzes oder grober Fahrlässigkeit unbeschränkt haften.

§ 7 Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, den Kaufvertrag innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware zu widerrufen. Sollten Sie von diesem Recht Gebrauch machen, sind Sie verpflichtet, den Kaufvertrag innerhalb von 14 Tagen schriftlich zu widerrufen, und die Ware ordnungsgemäß, unbenutzt, unbeschädigt und ausreichend frankiert zurückzusenden.
Von diesem Widerrufsrecht ausgeschlossen sind Chornoten, geöffnete CDs, Videos, DVDs, sowie Software.
Die Kosten für die Rücksendung gehen bis zu einem Warenwert von 40,- Euro zu Ihren Lasten, bei einem höheren Warenwert erstattet Ihnen die Firma Notenversand Kurt Maas die günstigsten Rücksendekosten. Unfreie Rücksendungen können nicht angenommen werden.

§ 8 Eigentumsvorbehalt
(1) Bis zur vollständigen Bezahlung (bei Zahlung mit Scheck oder Wechsel bis zu deren Einlösung) unserer sämtlichen Forderungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Besteller bleiben die verkauften Waren unser Eigentum. Der Besteller ist befugt, über die gekaufte Ware im ordentlichen Geschäftsgang zu verfügen.
(2) Der Eigentumsvorbehalt erstreckt sich auf die durch Verarbeitung, Vermischung oder Verbindung unserer Ware entstehenden Erzeugnisse zu deren vollen Wert, wobei wir als Hersteller gelten. Bleibt bei einer Verarbeitung, Vermischung oder Verbindung mit Waren Dritter deren Eigentumsrecht bestehen, so erwerben wir Miteigentum im Verhältnis der Rechnungswerte der verarbeiteten Waren.
(3) Die aus dem Weiterverkauf entstehenden Forderungen gegen Dritte tritt der Besteller schon jetzt insgesamt bzw. in der Höhe unseres Miteigentumsanteils zur Sicherung an uns ab. Er ist ermächtigt, diese bis zum Widerruf oder zur Einstellung seiner Zahlungen an uns für unsere Rechnung einzuziehen. Zur Abtretung dieser Forderungen ist der Käufer auch nicht zum Zwecke der Forderungseinziehung im Wege des Factoring befugt, es sei denn, es wird gleichzeitig die Verpflichtung des Factors begründet, die Gegenleistung in Höhe unseres Forderungsanteils solange unmittelbar an uns zu bewirken, als noch Forderungen unsererseits gegen den Besteller bestehen.
(4) Zugriffe Dritter auf die uns gehörenden Waren und Forderungen sind uns vom Besteller unverzüglich mit eingeschriebenem Brief mitzuteilen.
(5) Die Waren und die an ihre Stelle tretenden Forderungen dürfen vor vollständiger Bezahlung unserer Forderungen weder an Dritte verpfändet noch zur Sicherung übereignet oder abgetreten werden.
(6) Übersteigt der Wert der Sicherheiten unsere Forderungen um mehr als 10 %, so werden wir auf Verlangen des Bestellers insoweit Sicherheiten nach unserer Wahl freigeben.

§ 9 Erfüllungsort, anwendbares Recht und Gerichtsstand
Erfüllungsort ist Siegburg. Anwendbares Recht ist das der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Übereinkommens über Verträge über den internationalen Warenverkauf. Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtstreitigkeiten einschließlich Wechsel- und Urkundenprozesse ist Köln.

§ 10 Salvatorische Klausel
Änderungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Sollten Vereinbarungen dieses Vertrages unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragsparteien verpflichten sich in diesem Fall, die unwirksame Bestimmung durch eine solche zu ersetzen, die dem Vertragszweck am nächsten kommt.